Monthly Archives

April 2017

Jugendliche in der Innenstadt

 
BA: „Wir haben das Problem auf dem Schirm“
Die Bürgeraktion (BA) betrachtet seit langem das Angebot für Jugendliche in der Hildener Innenstadt als unzureichend. „Das Problem ist nach wie vor ungelöst. Wir sehen uns in dieser Auffassung durch immer wieder laut werdende Beschwerden von Anliegern einerseits, aber auch durch das Verhalten und die Kritik von Jugendlichen selbst bestätigt“, sagt BA-Fraktionsvorsitzender Ludger Reffgen zu der fortgesetzten öffentlichen Diskussion.
Die BA habe das Problem jedoch „auf dem Schirm“. Reffgen tritt damit verallgemeinernden Äußerungen entgegen, die Politik lasse dieser Konflikt kalt. Um über den Stand der Dinge zu beraten, habe seine Fraktion die Einberufung des Arbeitskreises Sicherheit und Ordnungspartnerschaften beantragt. Die Sitzung sei von der Verwaltung jetzt für den 10. Juli angesetzt worden.
Im Übrigen habe die jugendpolitische Sprecherin der BA, Sabine Kittel, für die nächste Jugendhilfeausschusssitzung einen Erfahrungsbericht über den seit fast zwei Jahren in der Eisengasse befindlichen Jugendtreff „Sonderbar“ auf die Tagesordnung setzen lassen. Diese Jugendfreizeitstätte sei im vorletzten Jahr in Kooperation mit der evangelischen Kirche im Herzen des Zentrums vom Stadtrat erweitert worden, um die offenkundigen Unzulänglichkeiten für Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 zumindest zu entschärfen.

Fake News – Ist die Wahrheit völlig Wurscht?

 

Fake News – der Begriff ist zurzeit in aller Munde. Das mag vordergründig zum heutigen 1. April passen, ist aber gar nicht unbedingt allein darauf beschränkt. Nach den Erfahrungen der US-amerikanischen Präsidentschaftswahlen hat die Verbreitung von (strafbaren) „Falschnachrichten“ in sozialen Netzwerken und darüber hinaus schnell Schule gemacht und ist dabei, auch bei uns unrühmlich kultiviert zu werden. 

Auch wir sind kürzlich der Versuchung erlegen, vermeintliche Fakten oder falsche Behauptungen als echt weiterzugeben, als wir hier nach der letzten Finanzausschusssitzung von zwei verletzten Spielern des VfB 03 Hilden berichteten, die sich wegen Löchern im Kunstrasen einen Kreuzbandriss und ein verdrehtes Knie zugezogen hätten. Diese Nachrichten aus dem Mund der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU – sie hatten die Verwaltung überrascht und den Stadtrat veranlasst, unverzüglich eine Totalsanierung des Sportplatzes an der Hoffeldstraße in Auftrag zu geben – erwiesen sich einige Tage später als falsch. Denn bei einer umgehenden Prüfung hatte die Verwaltung unter Hinzuziehung von Fachleuten festgestellt: Löcher gibt es in besagtem Sportplatz gar nicht. Und von zwei verletzten Spielern konnte auch keine Rede sein; es gab zwar eine singuläre Verletzung, aber die hatte ganz andere Ursachen, stand mit einer schadhaften Stelle in der Platzdecke in keinem Zusammenhang. – Sagt die Stadtverwaltung.

Nun sind wir weit davon entfernt, alles, was aus dem Rathaus kommt, als immer hundertprozentig wahrheitsgetreu und glaubwürdig bezeichnen zu wollen; die Erfahrung lehrt gelegentlich etwas Anderes. Aber wenn das Rathaus schon verschiedenste Zeugen aufbietet, die allesamt unabhängig voneinander sinngemäß sagen, die Vizefraktionsvorsitzende der CDU lügt, und die Betroffene zu alledem schweigt, wollen wir den wahren Sachverhalt nicht weiter in Frage stellen. Allerdings würde uns schon interessieren, ob die Dringlichkeit der Platzsanierung unter diesen Umständen tatsächlich gegeben ist. Die Antwort der Verwaltung steht aus.

KOMMENTAR 

Glauben Sie, was Sie wollen!

Wenn die Vizefraktionsvorsitzende der CDU in einer Ausschusssitzung berichtet, auf dem VfB-Sportplatz hätten sich zwei Spieler verletzt, dann muss es nicht zwangsläufig so sein; aber es hätte doch so sein können. Fällt das nun unter Fake News, unter Irren-ist-menschlich, unter Veräppeln oder kommt gar das 8. Gebot ins Spiel? Und gilt es schon als kleinkariert, wenn man überhaupt danach fragt? – Egal! Eins scheint indes klar: Die Wahrheit ist auf dem Rückzug. Am besten, Sie glauben einfach, was Sie wollen!

MEHR ZUM THEMA:

http://www.buergeraktionhilden.de/dramatik-im-huf-zwischen-tor-und-eigentor/ 12.03.2017

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen