Schwanenstraße: Schlechtes Pflaster beschäftigt die BA

Das historische Pflaster der Schwanenstraße ist in einem miesen Zustand. Darauf hat die Bürgeraktion das Tiefbauamt in einer Anfrage hingewiesen.

Nach mehreren Straßenaufbrüchen befinde sich das Fahrbahnpflaster auf dem Abschnitt zwischen Marktstraße und Eisengasse aktuell in schlechtem Zustand. Immer wieder seien Bauarbeiten durchgeführt worden, zum Teil bereits vor vielen Monaten. Weil die schadhaften Stellen oberflächlich nur mit Asphalt verfüllt wurden, sei die Schwanenstraße auf dem besten Wege, zum Flickenteppich zu verkommen. Darauf hatten Anlieger die BA aufmerksam gemacht.

„Den Asphaltbelag mag man kurzfristig als Provisorium tolerieren“, meint dazu BA-Fraktionschef Ludger Reffgen. Dauerhaft gehe das jedoch nicht – vor allem im Hinblick auf den optisch sehr empfindlichen Denkmalbereich, dem ohnehin schon städtebaulich über Gebühr zugesetzt werde. Ob und wann mit der Wiederherstellung des historischen Pflasters in seinen ursprünglichen Zustand zu rechnen sei, wollte die Ratsfraktion daher vom Rathaus wissen.

In ihrer Stellungnahme bittet die Verwaltung aktuell noch um etwas Geduld. Im Rathaus gehe man jedoch davon aus, dass bis zum Jahresende wieder alles so aussieht, wie vorher, heißt es in der Antwort an die Bürgeraktion. Die Verkehrssicherheit, das betont das Bauamt ausdrücklich, sei bis dahin auf keinen Fall gefährdet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen