Miete für Fahrradboxen

 
Bürgeraktion: „Kein Beitrag zur Radförderung“
Als „Schritt in die falsche Richtung“ sieht der Fraktionsvorsitzende der Bürgeraktion, Ludger Reffgen, die Regelung, ab 1. Juli für die Benutzung der Fahrradboxen an den S-Bahn-Haltepunkten 80 Euro Jahresmiete zu erheben. Wer vorgebe, „angesichts der Dauerstaus auf den Straßen und der Parkplatznot als umweltfreundliche Alternative die Mobilität mit Fahrrad, Bus und Bahn fördern“ zu wollen, tue gut daran, Pendlern das Umsteigen aufs Rad schmackhaft zu machen.
Mit der von fast allen Ratsfraktionen beschlossenen Einführung der Jahresmiete werde genau das Gegenteil betrieben. Vergleichsweise sei es künftig billiger, sein Auto auf den kostenlosen Park+Ride-Parkplätzen an den Bahnhöfen abzustellen, als einen sicheren Unterstand für das Fahrrad zu bekommen. „Mit klimafreundlicher Radförderung hat das nichts zu tun“, stellt Reffgen klar, „zumal die Einnahmen auch nicht zweckgebunden dem Ausbau des Zweiradverkehrs in Hilden zukommen, sondern im allgemeinen Haushalt verschwinden“.