Skip to main content

Ausbildungsbörse – Bürgeraktion macht Verbesserungsvorschlag

By 23. Mai 2017Mai 26th, 2017Anträge / Anfragen, Pressemitteilungen

 

 
Kann man eine gute Veranstaltung wie die Hildener Ausbildungsbörse noch verbessern? Man kann, findet die Bürgeraktion und hat dazu einen Vorschlag im Stadtrat präsentiert: Die Stadtverwaltung möge prüfen, ob die bei Schülern, Eltern, Betrieben und Beratern so beliebte Veranstaltung auf die Zeit vor Ostern vorverlegt werden kann. Wie BA-Fraktionsvorsitzender Ludger Reffgen erläutert, hätte das den Vorteil, dass gleich auf der Börse für die im Anschluss stattfindenden Schulferien Praktika vereinbart werden könnten.
In der Regel sei mit dem Besuch der Ausbildungsbörse die Orientierungsphase für einen Ausbildungsberuf bei den Interessenten nicht abgeschlossen, gibt Reffgen zu bedenken. „Vielfach erwächst aus den Gesprächen der Wunsch, die Erkenntnisse im Rahmen eines Praktikums und durch persönliches Erleben testweise auszuprobieren.“ Gleichzeitig sei es aus Sicht der Schule wichtig, dafür so wenig Unterrichtszeit wie möglich zu opfern. Deshalb kämen bei Schülern für Betriebspraktika  vorrangig Ferienzeiten in Frage – schon gar, wenn mehrere Praktika angestrebt würden.
In dieser Situation spielten die Osterferien eine wichtige Rolle. Mit noch genügend zeitlichem Abstand zum Beginn des neuen Schul- und Ausbildungsjahrs biete das Frühjahr noch ausreichend Möglichkeiten, Berufswünsche zu konkretisieren und die Entscheidungsphase in einen Ausbildungsvertrag münden zu lassen. Reffgen: „Da wäre es sehr hilfreich, die Ausbildungsbörse zeitlich so zu disponieren, dass im Anschluss die schulfreie Zeit der Osterferien zu Praktikumszwecken sinnvoll genutzt werden kann.“

Join the discussion One Comment

Leave a Reply