Hilden und Nové Město: Städtepartnerschaft erneuert

By 28. September 2019Neues

Mit einem feierlichen Openair-Festakt auf dem Marktplatz von Nové Město hat Hilden seine Partnerschaft mit der Stadt in Ostböhmen erneuert. Anlass war der seit 30 Jahren bestehende Austausch beider Städte.

Zum Jubiläum war eine Delegation übers Wochenende nach Nové Město nad Metuji (Neustadt a. d. Mettau) gereist, mit einem speziellen Gastgeschenk im „Gepäck“: Die Hildener brachten das komplette Equipment samt Personal für ein Kinderfest mit, das für einen Tag den historischen Marktplatz der ostböhmischen Stadt in einen riesigen Spielplatz verwandelte. Spielmobil und Jugendförderung der Stadt hatten dazu in Kooperation mit dem Bauhof eine logistische Glanzleistung erbracht. Viele leuchtende Kinderaugen dankten es ihnen einen ganzen Tag lang.

Die Tschechen hatten die Jubiläumsfeierlichkeiten mit ihrem jährlich stattfindenden Stadtfest verbunden, das am Morgen mit einem historischen Festumzug in alten Gewändern und musikalischer Begleitung durch die zuschauergesäumten Straßen begann. Bei dem sich anschließenden Festakt unweit des Schlosses stellten die Gastgeber in einer Mischung aus perfekter Organisation und fröhlicher Stimmung ihre zu Herzen gehende Gastfreundschaft unter Beweis.

„Es ist gut, jenseits der nationalen Grenzen verlässliche Freunde zu wissen.“

Sie waren es auch gewesen, die angeregt hatten, nach 30 Jahren die Partnerschaft mit Hilden nicht nur zu feiern, sondern sie auch urkundlich zu erneuern. Dazu hatten sich beide Städte vorgenommen, abseits vom bloßen Delegationsaustausch die Bevölkerung aktiv einzubinden und deutlich sichtbare Zeichen der Völkerfreundschaft zu setzen: In Hilden bereits im Juni mit einer tschechischen Abordnung in Begleitung der Band Fukanec zum Fest der Völker auf dem Alten Markt, in Nové Město jetzt mit einer groß angelegten Jubiläumsfeier.

Vor der offiziellen Unterzeichnung der neuen Partnerschaftsurkunde und dem Vortrag der deutschen und tschechischen Nationalhymne hatten sich beide Seiten in Redebeiträgen ihrer Freundschaft versichert. Während Bürgermeisterin Alkenings noch einmal die Anfänge der Partnerschaft in Erinnerung rief, unterstrich Partnerschaftsausschussvorsitzender Ludger Reffgen die Bedeutung der Völkerverständigung in Anbetracht der weltweit zunehmenden Instabilität. „Angesichts vieler Irrungen und Wirrungen auf der weltpolitischen Bühne, die auf Abgrenzung zielen, wird es mehr denn je darum gehen, unser friedliches Zusammenleben in Europa zu sichern. Dafür ist es gut, jenseits der nationalen Grenzen verlässliche Freunde zu wissen“, warb Reffgen für die Fortsetzung des grenzüberschreitenden Austauschs.

Anschließend setzten beide unter dem Applaus des Publikums für Hilden ihre Unterschriften unter den neuen Partnerschaftsvertrag.

Die Feier setzte sich mit vielen kulturellen Beiträgen noch über den ganzen Tag fort. Ein gelungenes Fest im geographischen Herzen Europas.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen