Die wichtigsten Personalentscheidungen des Stadtrats

By 9. November 2020Neues

Mit der Wahl der Vize-Bürgermeister und der Besetzung der Ausschussvorsitzenden und ihrer Stellvertreter hat der Rat in seiner konstituierenden Sitzung viele Personalentscheidungen getroffen. Welche Posten von welcher Fraktion besetzt wurden, haben wir hier zusammengefasst.

Die beiden Stellvertreter des neuen Bürgermeisters bleiben unverändert in den Händen von Schwarz-Grün. Dafür überlassen CDU und Grüne der SPD den Vorsitz im Stadtentwicklungsausschuss, der mit 21 Mitgliedern das größte Fachgremium des Stadtrats wird. Daneben obliegt der SPD in der neuen Wahlperiode die Sitzungsleitung im Sozialausschuss und im Wahlprüfungsausschuss. Die CDU übernimmt den Vorsitz im Finanzausschuss, im Schulausschuss, im Kultur- und im Paten- und Partnerschaftsausschuss, während die Grünen für sich den Umweltausschuss und den Rechnungsrüfungsausschuss reklamierten. Der Wirtschafts- und Wohnungsbauförderungsausschuss ging an die FDP.

Bei den stellvertretenden Ausschussvorsitzen ergibt sich folgendes Bild: Stadtentwicklungsausschuss und Finanzausschuss fielen an die FDP, Wirtschafts- und Wohnunsbauförderungsausschuss, Umwelt-, Rechnungsrüfungsausschuss und Wahlprüfungsausschuss an die CDU. Die SPD greift den Schulausschuss und den Kulturausschuss, den Grünen bleibt der Sozialausschuss und der Paten- und Partnerschaftsausschuss.

Der Jugendhilfeausschuss wählt seinen Vorsitzenden in seiner ersten Sitzung am 2. Dezember aus der Mitte des Ausschusses. Dazu werden der SPD sowohl große Ambitionen, als auch gute Chancen nachgesagt.

Der Hauptausschuss, der nach der Gemeindeordnung vom Bürgermeister geleitet wird, umfasst 17 Mitglieder. Der Wahlausschuss bekommt zehn Sitze. Alle anderen Ausschüsse werden mit 15 Sitzen gebildet.