Lernplattform „SchoolFox“ überfordert – BA zum Homeschooling: „Arbeitet die Stadt mit dem falschen System?“

Mit Schulbeginn sollte nach den Weihnachtsferien ab der vergangenen Woche der Unterricht wieder starten – auf Distanz, mit Hilfe von Lernplattformen. So sollte an den Grundschulen mit der von der Stadt Hilden beschafften Softwarelösung „SchoolFox“ Lehrmaterial bereitgestellt werden. Lernunterstützung sollten die Schüler zu Hause per Videokonferenz bekommen.

So war es geplant, hat aber nach übereinstimmenden Berichten aus Elternkreisen und aus der Lehrerschaft wieder nicht so geklappt, wie es sollte. Darauf weisen die schul- und jugendpolitischen Sprecher der Bürgeraktion (BA), Doris Spielmann-Locks und Ulrich Siedentop, hin. Zum digitalen Schulstart am 11. Januar sei das System wegen technischer Überlastung zusammengebrochen, ein Unterricht nicht möglich gewesen. Die gleiche Erfahrung habe man bereits im November gemacht, als das System aus den gleichen Gründen nicht funktioniert habe.

In der Ratssitzung haben Spielmann-Locks und Siedentop daher vergangene Woche eine Anfrage an die Verwaltung gerichtet, mit der die BA-Fraktion genauer erfahren möchte, unter welchen Voraussetzungen die Software „SchoolFox“ von der Stadt angeschafft wurde und betrieben wird. So interessiert die beiden beispielsweise, ob der Anschaffung ein bestimmtes Anforderungsprofil zugrunde lag und ob es Qualitätszusagen des Lieferanten oder Herstellers gibt. Vor allem möchte die BA wissen, ob es Vereinbarungen gibt, mit denen die wiederholt zutage getretenen Mängel künftig ausgeschlossen werden.

In diesem Zusammenhang weisen die beiden BA-Sprecher darauf hin, dass das Land NRW mit der Lernplattform „Logineo“ ein anderes System zur Verfügung gestellt habe. Diese Plattform sei nach Aussagen der Schulministerin nahezu fehlerfrei angelaufen. „Arbeitet die Stadt mit dem falschen System? Warum wurde das Angebot des Landes in Hilden nicht genutzt“, fragt man sich bei der BA. Und: „Gibt es Überlegungen, mittelfristig die vom Land bevorzugte Lernplattform auch in Hilden einzusetzen?“

Wegen der Dringlichkeit erwartet die BA von der Verwaltung kurzfristig Antworten.